• Anzahl: 9 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Thumbnail of http://www.haufe-akademie.de
    Wichtige Formvorschriften bei Abschluss eines Mietvertrages
    Pacta sunt servanda: Etliche Formvorschriften sind bei der Mietvertragsgestaltungzu beachten. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Gewerbemietvertrag für längere Dauer als ein Jahr geschlossen ist. Eine wichtige Frage ist dabei, wer einen Vertrag überhaupt mit rechtlicher Wirksamkeit unterschreiben darf.Wann ist die Schriftform gewahrt?Im Streitfall war die Mieterin eine Aktiengesellschaft. Bei dieser sind nach der gesetzlichen Regelung des § 78 Abs. 2 Satz 1 AktG, wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, sämtliche Vorstandsmitglieder nur gemeinschaftlich zur Vertretung der Gesellschaft befugt. Eine Nachtragsvereinbarung zum Mietvertrag hatte nur ein Vorstandsmitglied unterzeichnet. Es stellte sich deshalb die Frage, ob die Schriftform gewahrt ist, wenn eine Mietvertragspartei ...


  • Thumbnail of http://www.haufe-akademie.de
    Immobilienbewertung in Verbindung mit der neuen Erbschafts- und Schenkungssteuer – das müssen Sie beachten
    Die Reform der Erbschafts- und Schenkungssteuer ist seit mehr als einem Jahr in Kraft. Das Bundesverfassungsgericht hat das bis dahin geltende Erbschaftsteuerrecht insofern als verfassungswidrig erklärt, weil den Vermögensarten bei einheitlichen Steuersätzen unterschiedliche Wertansätze zugrunde gelegt wurden.Woran ist der „gemeine Wert“ zu bemessen?Die Bewertung der verschiedenen Vermögensarten orientiert sich nun einheitlich am „gemeinen Wert“ im Sinne des Bewertungsgesetzes (BewG). Der „gemeine Wert“ soll dem Verkehrswert (Marktwert) nach § 194 Baugesetzbuch (BauGB) entsprechen.Was Sie bei Immobilienbewertungen in Verbindung mit der neuen Erbschafts- und Schenkungssteuer zu beachten haben, erfahren Sie von Dr. Goetz Sommer in dem Seminar: Fundierte Gutachten zur Immobilienbewertung ...


  • Haufe Akademie GmbH & Co. KG
    Ein ewiges Streitthema: Schönheitsreparaturen
    Was passiert, wenn der Mieter „aus Versehen“ renoviert? Im Zusammenhang mit einer unwirksamen Renovierungsklausel hat der Bundesgerichtshof in seiner Entscheidung vom 27.05.2009 (AZ.: VIII ZR 302/07) eine weitere Rechtsfrage geklärt. Damit wurden die Vermieterrechte abermals erheblich eingeschränkt. Bei einer unwirksamen Endrenovierungsklausel ist der Vermieter heutzutage einem Erstattungsanspruch ausgesetzt, wenn der Mieter im Vertrauen auf die Wirksamkeit der Regelung vor dem Auszug Schönheitsreparaturen ausführt.Wie Sie sich beim Thema Schönheitsreparaturen vertraglich korrekt absichern, erfahren Sie in den Seminaren: Mietrecht 2010 für Praktiker Gewerbliches Mietrecht kompakt


  • Thumbnail of http://www.haufe-akademie.de
    Tipps zur praktischen Umsetzung des neuen BGH-Entscheids zur Instandhaltungsrücklage
    Mit einem Grundsatzurteil vom 4.12.2009, das jedoch erst am 16.2.2010 veröffentlicht wurde, hat der BGH (AZ: V ZR 44/09), das Abrechnungsbild des Wohnungseigentumsgesetzes revolutioniert und stellt die gängige Verwaltertätigkeit vor neue Hürden.Zu einer ordnungsmäßigen Verwaltung gehört eine angemessene Instandhaltungsrückstellung – in der Praxis wird sie meist als Instandhaltungsrücklage bezeichnet. Gängige Praxis war, dass tatsächliche und geschuldete Zahlungen der Wohnungseigentümer auf die Instandhaltungsrückstellung als Ausgaben oder sonstige Kosten gebucht wurden. Ab sofort ist eine solche Abrechnungsweise als unwirksam anzusehen.Wie Sie den neuen BGH-Entscheid zur Instandhaltungsrücklage praktisch umsetzen, erfahren Sie in dem Seminar: Jahresabrechnung in der WEG 2010 ...


  • Haufe Akademie GmbH & Co. KG
    Versorgungssperren im Miet- und WEG-Recht – wie handeln Sie richtig?
    Der Bundesgerichtshof hat im letzten Jahr endlich eine klarere Richtung vorgegeben, wie sich Immobilienverwalter oder -berater bei sogenannten Versorgungssperren verhalten können, ohne sich auf rechtliches Glatteis zu begeben.Erfahren Sie, in welchem Umfang Sie Versorgungssperren im Miet- und WEG-Recht vornehmen können, in den Seminaren: Gewerbliches Mietrecht 2010 für Immobilienprofis Mietforderungsmanagement


  • Haufe Akademie GmbH & Co. KG
    Mietschulden und Mietnomaden: Darum prüfe, wer sich ewig bindet!
    Leider kann der Vermieter im Regelfall einen Mietnomaden nicht auf Anhieb erkennen. Häufig sind es solide und solvent erscheinende Mietinteressenten, die sich für gute Wohnungen in 1A-Lage interessieren. Sie wissen, wie Sie den potenziellen Vermieter mit Äußerlichkeiten beeindrucken können. So verzichtet manch ein Vermieter auf weitere Prüfungen und Sicherheiten. Herr Prof. Dr. Scholz erläutert, warum sich dies als fataler Fehler herausstellen kann.Erfahren Sie mehr über den Umgang mit Mietschulden und Mietnomaden in den Seminaren: Mietrecht 2010 für Praktiker Mietforderungsmanagement


  • Regina Kern
    Haufe Akademie schnürt Komplettpaket für Qualifizierung in Marketing, Vertrieb und Verkauf
    Seit November 2009 ist die Haufe Akademie Mehrheitsgesellschafterin der DVS-Deutsche Verkaufsleiter-Schule. Damit ist die Haufe Akademie zum Marktführer im Bereich der Vertriebs- und Verkaufsqualifikation geworden. Welche Kompetenzen und Leistungen Mitarbeiter und Verantwortliche in Vertrieb und Verkauf von der Haufe Akademie erwarten dürfen, beschreibt Regina Kern (Programmbereichsleitung u.a. für Marketing und Vertrieb).