• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 11 Layout:
    Normal Übersicht
  • Oracle

    Oracle
    Applications, Anwendungen, Anwendungsintegration, ERP, SCM, PLM, HCM, GRC, Learning Management, Supply Chain Management, Personalmanagement, Governance, Risk & Compliance, Logistik, Planung, Warenwirtschaft, Projektmanagement

    Über ORACLE ORACLE entwickelt Hardware und Software, die für den Einsatz in der Cloud und im Rechenzentrum optimal aufeinander abgestimmt sind. 380.000 Kunden jeder Größe und Branche setzen in 145 Ländern der Welt Produkte und Lösungen von ORACLE ein. Im Fiskaljahr 2012, das zum 31. Mai 2012 endete, erzielte ORACLE weltweit einen Umsatz von 37,1 Milliarden US-Dollar. Oracle beschäftigt weltweit 108.000 Mitarbeiter, darunter 32.000 Entwickler, 18.000 Support-Mitarbeiter und 17.000 Consulting-Experten. Die ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG hat ihren Sitz in München.Die ORACLE Story: eine Innovationsgeschichte Vor mehr als 30 Jahren ergriff Larry Ellison eine bis dahin von anderen Unternehmen nicht genutzte Gelegenheit, als er zufällig auf die Beschreibung eines Prototyps einer relationalen ...
  • microsoft-logo_cmyk_c-gray.jpg

    Microsoft Deutschland GmbH
    Microsoft ist der weltweit führende Hersteller von Standardsoftware. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen bei der Entwicklung der Microsoft-Produkte im Mittelpunkt.

    Microsoft ist der weltweit führende Hersteller von Standardsoftware, Services und Lösungen, die Menschen und Unternehmen aller Branchen und Größen helfen, ihr Potenzial voll zu entfalten. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen bei der Entwicklung der Microsoft-Produkte im Mittelpunkt.
  • Cover-Competence-Book-I4.0-II-20151201-1100

    Industrie 4.0 Kompakt II – Competence Book Nr. 19 zu Mensch und Maschine für die kooperative Produktion von morgen
    Das gesamte Book im PDF-Format zum Download!

    Autor : NetSkill Solutions GmbH | 03.02.2016
    Führende Praxisexperten und Wissenschaftler beleuchten in diesem zweiten Teil unserer Serie zum Thema Industrie 4.0 alle relevanten Aspekte mit dem Fokus Mensch und Maschine. Industrie 4.0 gilt als neuer Hoffnungsträger für die Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Standorts Deutschland. Neue Technologien als Enabler, Stichwort Cyber Physical Systems, erlauben eine neue agilere und kollaborativere Produktion im Netzwerk. Dabei zählt nicht die Technik, sondern vor allem die neue Wertschöpfung durch bessere Services und Prozesse. In diesem zweiten Teil zum Thema wird dabei der Fokus vor allem auf den Menschen und sein Zusammenwirken mit Technologien und Systemen gelegt, da sich eine humanzentrierte Sicht auf Industrie 4.0 immer mehr als erfolgsentscheidend herausstellt.
  • dd495429e5aa59f8da45fd75d0b954e4.jpg

    Thorsten Linz

    Simplify Business Innovators AG | Co-Founder & CEO
    I am an accomplished leader who has over 20 years of experience in designing and executing corporate and marketing strategies. I am an expert at leading business and technology innovation and have worked and lived across three continents working for global brands and corporations as well as for technology start-ups.I am CEO of Simplify Business Innovators which is a cross breed between innovation consultancy and business model design firm. We help you master the age of complexity by reinventing yourself and by establishing a culture of real innovation. I am also a startup advisor and mentor.
  • shm.jpg

    Stephan H. Multhaupt

    Process optimization through BI/BA solutions Use cases for Digital Transformation: Identifying.Validating.Realizing
  • erik-johnson-headshot_klein.jpg

    Interview mit Erik Johnson, Chief Architect bei Epicor Software, zu Künstlicher Intelligenz in der Fertigungsindustrie

    Autor : Epicor Software Deutschland GmbH | 08.12.2017
    Künstliche Intelligenz (KI) hat sich quasi in Warp-Geschwindigkeit von einer Science-Fiction-Vision zum Steckenpferd in den Vorstandsebenen entwickelt. Es ist nicht überraschend, dass eine zukünftige Arbeitsumgebung mit vollständig autonom handelnden Robotern ein Thema ist, das die Fantasie beflügelt.
  • bodo-antonic.png

    Stoppt die digitale Hysterie – befreit zuerst einmal Eure Unternehmen!

    Autor : Dr. Bodo Antonic | die kontur | 08.12.2017
    Alle Welt ruft nach Digitalisierung und verkauft dann leider als Heilsbotschaften sehr oft nur Technologien (Big Data, IoT, AI & Co) oder Hype-Unternehmen aus dem Silicon Valley. Das reicht nicht. Wenn Digitalisierung mehr sein soll als alte Effizienz-Logik weiter ausgereizt durch Automatisierung & Co, dann muss sie bereit sein, neue Freiheit zu schaffen, um Wertschöpfung wirklich neu zu gestalten (echte Innovation) und dann auch eine neue Wertschöpfungs-Logik in Richtung Kunde leben zu können.
Ihre Seiten