• Anzahl: 17 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • Automobilindustrie im globalen Verdrängungswettbewerb: Zukunft der Automobilindustrie
    Automobilindustrie im globalen Verdrängungswettbewerb: Zukunft der Automobilindustrie
    Die deutsche Automobilindustrie steht vor großen Herausforderungen wie Globalisierung, Marktrückgang und Preisverfall. Die Global Players der deutschen Automobilbranche müssen sich warm anziehen, um im internationalen Wettbewerb mithalten zu können. Dr. Helmut Becker spricht im Interview über seine Zukunfts- Prognosen der Automobilbranche. Dr. Becker ist Referent bei der Deutschen Experten-Akademie. Aktuelle Seminare finden Sie unter www.experten-akademie.de.


  • Projektmanagement in der Produktentwicklung: Der Mensch ‑ der größte Risikofaktor!?
    Projektmanagement in der Produktentwicklung: Der Mensch ‑ der größte Risikofaktor!?
    Globalisierung, Emerging Markets, Innovationsführerschaft, Time-to-Market, Qualitätsinitiative und Preiskampf sind Schlagworte, die die Anforderungen des Marktes an die Produktentwickler und -produzenten kennzeichnen. Um in diesem dynamischen Umfeld mit unzähligen, sich zum Teil widersprechenden und unklaren Anforderungen die Oberhand zu behalten, haben Projekte in den letzten Jahren einen immer größeren Stellenwert erlangt. Projektarbeit ist damit heute vielfach die Arbeitsform, die den Bedürfnissen der Unternehmen bezüglich der Herausforderungen Zeit, Kosten und Qualität am ehesten entspricht. Gegenüber den in Unternehmen noch vielfach üblichen arbeitsteiligen Arbeitsformen bedeutet eine projektorientierte Arbeitsweise eine deutliche Veränderung, die sowohl die Unternehmenskultur und ...


  • Deutsche Experten-Akademie (DEAK)
    Führungskräfte müssen im Geschäftsalltag überzeugen können
    Führungskräfte müssen im Geschäftsalltag überzeugen können ‑ vor allem durch das was sie sagen, oder besser, WIE sie es sagen: Denn Überzeugungskraft hängt vor allem vom Klang der Stimme ab. „Gerade einmal sieben Prozent der Ausstrahlung eines Menschen, so die Forschungsergebnisse der Sozialpsychologen, haben mit dem zu tun, was er sagt. 40 Prozent seiner Überzeugungskraft verdankt er dem Klang seiner Stimme. Und 53 Prozent entfallen auf seinen Körper und die äußere Erscheinung“ (Capital 24/2000). Ganze sieben Prozent der Wirkung auf andere, z.B. in einer wichtigen Präsentation, entfallen auf das, WAS gesagt wird. Auf das Produkt, in das der Vortragende seine gesamte Energie und sein Know-how gesteckt hat oder auch auf die erfolgreiche Bilanz des Unternehmens! Auch wenn ...


  • Lutz Herkenrath
    Interview mit Lutz Herkenrath (DEAK): “Mit Lampenfieber zum Erfolg! Wie man Präsenz zeigt und überzeugt!”
    Das richtige Auftreten wird für eine berufliche Weiterentwicklung zunehmend wichtiger. Besonders im heutigen medialen Zeitalter müssen sich Fach- und Führungskräfte verstärkt bei Vorträgen und Interviews, zum Teil auch vor der Kamera oder im Radio, präsentieren und überzeugen. Wie man diese Situationen erfolgreich meistert, verrät der bekannte Schauspieler und Management-Trainer der Deutschen Experten-Akademie (DEAK) Lutz Herkenrath.


  • Gundula Schramm
    Muss der Veränderungsprozess gemanagt werden?
    "When you are finished changing, you are finished." Benjamin Franklin Jede Organisation muss sich verändern - nicht nur, um zu überleben, sondern auch, um ihre Relevanz in einer Welt intensiver Konkurrenz, beständigen wissenschaftlichen Fortschritts und schneller Kommunikation zu behalten. Veränderungsbemühungen sind häufig begleitet von Fragen: Woher wissen wir, wann Veränderung notwendig ist? Wie erfahren wir, welche Art von Veränderung notwendig ist? Wie können wir Veränderung effektiv managen? Wie wissen wir, ob unsere Bemühungen die gewünschten Wirkungen hervorrufen?Sind die von der Veränderung hervorgebrachten Wirkungen tatsächlich wünschenswert? Eine der größten Herausforderungen für Manager ist es, Veränderungen zu ...


  • Klaus Poehlmann
    Marketing in komplizierten Märkten
    Mangelnde Marktnähe verhindert Unternehmenserfolge. Die aktuelle Entwicklung auf den nationalen und internationalen Absatzmärkten technischer Produkte und entsprechender Dienstleistungen stellen besonders hohe Anforderungen an die Unternehmen. Die Kundenanforderungen werden immer differenzierter und komplexer bei gleichzeitig zunehmender Erwartungshaltung. Wettbewerbsintensitäten nehmen bei hoher Technologiegeschwindigkeit und somit bei immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen zu. Um in der heutigen Situation gesättigter und turbulenter Märkte erfolgreich bestehen zu können, ist eine marktnahe, kunden- und wettbewerbsorientierte Produktentwicklung Grundvoraussetzung für den Unternehmenserfolg. Hier sind Ingenieure und Kaufleute gefordert, Produkte konsequent unter den Aspekten des ...


  • Axel Esser
    Teams zu Höchstleistungen führen
    Komplexe Aufgabenstellung in Organisationen müssen mehr und mehr von Teams gelöst werden. Diese können dabei längere Zeit zusammen arbeiten oder sich im Rahmen von Projektaufgaben in kürzeren Zeitabständen immer wieder neu zusammensetzen. Es ist eine der Herausforderungen modernen Managements, Teams zu steuern und in kurzer Zeit zu höchstmöglichen Leistungen zu bringen. Der Teambegriff ist in den heutigen Organisationen nicht mehr wegzudenken und wird auch entsprechend häufig gebraucht. Manchmal gewinnt man den Eindruck, dass "Team" dabei ein Wert an sich sei und nicht einem bestimmten Zweck dient. Nämlich dem, eine Leistung zu erbringen, die von dem Einzelnen nicht erbracht werden kann. Wenn man es genau betrachtet auch eine Leistung, die nicht von mehreren isoliert arbeitenden ...