• Anzahl: 9 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg
    Delphi-Roundtable Talent Management 2020 – Interview mit Udo Hartenstein
    Personalabteilungen sind als interner Dienstleister mitverantwortlich für Rekrutierung, Betreuung und Entwicklung von Mitarbeitern. Doch genügt es, in diesem Sinne „Partner“ der Führungsmannschaft zu sein? Nein, lautet die Botschaft des Talent Management Gipfels 2012. „HR muss Player werden“, so die Quintessenz vieler Beiträge des Tages. Als solcher muss das Personalwesen maßgeblich dazu beitragen, einen organisationalen Rahmen zu schaffen, in dem von allen Mitarbeitern Eigenverantwortung und Selbstorganisation gelebt werden kann. Organisationsgestaltung gewinnt so gegenüber Personalentwicklung an Gewicht. Talent Management ist auch in diesem Szenario eine strategische und ganzheitliche Aufgabe, die über Erfolg und Misserfolg von Unternehmen entscheidet. Doch wer treibt das? Wie? Und in ...


  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg
    RE: ( 6 ) 6. Eigene Pläne 2013 und 2020 (Talent Management)
    Die Zeichen stehen klar auf Expansion und die Planung geht auch bereits in Richtung 2020, wo wir stehen wollen und was wir auch schon vorher erreicht haben wollen. Konkret möchte ich hier jedoch nicht werden. Aber ganz wichtig: Bleibende Gesundheit.


  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg
    RE: ( 6 ) 4. Prozesse im Talent Management – Wohin geht die Reise?
    Die Auswirkungen sind doch bereits heute zu spüren. Beim demographischen Wandel haben Konzerne bereits vor Jahren reagiert und setzen verstärkt auf die Einstellung älterer, aber erfahrener Mitarbeiter, die ihre Erfahrung an die jüngeren weitergeben können. Die „junge“ Generation tummelt sich im Web, ist immer erreichbar und nutzt Social Media sehr intensiv. Beides zusammen – der geringere Arbeitskräftemarkt und Social    Web – zwingt Unternehmen aktiv zu werden. Arbeitnehmerattraktivität muss erhöht werden, die Bekanntheit gesteigert werden und dann nutzt man Social Media, Fanpages, Blogs etc. Die Prozesse und Tools müssen darauf abgestimmt sein. Was mich aber auch dazu führt, dass das Thema Social Media auch im jeweiligen Unternehmen verankert sein muss, ist die Frage von vorhin zur ...


  • 15b0068f7f84b94f027623dd3d6d4502.jpg
    RE: ( 6 ) 3. Talent Management – Die Folgen für die Unternehmensstrategie?
    Ganz klar Ja. Alles ist miteinander verzahnt, alles reagiert auf eine Aktion. Was passiert, wenn ich meine eigenen Ziele erreiche und was, wenn nicht? Welche Auswirkung hat dies auf das Abteilungsziel, auf das Unternehmensziel? Das wird zukünftig transparent darzustellen sein im Unternehmen. Wo geht die Reise des Unternehmens hin, welche Auswirkungen hat dies, aber auch welche Chancen und Möglichkeiten ergeben sich dadurch – und nicht nur für das Unternehmen, sondern auch für den Mitarbeiter.


  • 27427feba37b522a4139050c71d3e869.jpeg
    7 Handlungsprinzipien für das Talent Management!
    Immer wieder werden Talent Management Projekte im Kern reduziert auf die Auswahl, Implementierung und Einführung eine Talent Management-Systems durch die HR-Abteilung im Rahmen eines zeitlich beschränkten Projekts.  Hier versperren Mythen über das Wesen des Talent Managements den Blick auf die tatsächlichen Erfolgstreiber für die Mitarbeiter- und Talent-zentrierte Organisation der Zukunft. Obwohl die Autoren selbst Anbieter einer Talent Management-Lösung sind, haben sie aus ihrer jahrelangen Beratungserfahrung Prinzipien jenseits der Technologie hergeleitet, die für den Erfolg im Talent Management oft entscheidender sind als einzelne Features oder technologische Differenzierungen. Im Folgenden werden diese Mythen und Handlungsprinzipien des Talent Managements vorgestellt.


  • Preview
    RoundTable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player
    Personalabteilungen sind als interner Dienstleister mitverantwortlich für Rekrutierung, Betreuung und Entwicklung von Mitarbeitern. Doch genügt es, in diesem Sinne „Partner“ der Führungsmannschaft zu sein? Nein, lautet die Botschaft des Talent Management Gipfels 2012. „HR muss Player werden“, so die Quintessenz vieler Beiträge des Tages. Als solcher muss das Personalwesen maßgeblich dazu beitragen, einen organisationalen Rahmen zu schaffen, in dem von allen Mitarbeitern Eigenverantwortung und Selbstorganisation gelebt werden kann. Organisationsgestaltung gewinnt so gegenüber Personalentwicklung an Gewicht. Talent Management ist auch in diesem Szenario eine strategische und ganzheitliche Aufgabe, die über Erfolg und Misserfolg von Unternehmen entscheidet. Doch wer treibt das? Wie? Und in ...


  • d.vinci HR-Systems GmbH
    d.vinci HR-Systems GmbH
    Anbieter der webbasierten E-Recruiting- und Bewerbermanagement-Lösung d.vinci, Personaldienstleistung
    d.vinci ist ein ganzheitliches, rollenbasiertes Bewerbermanagement-System, das den gesamten Recruitingprozess von der Ausschreibung über die Suche geeigneter Bewerber, die anschließende Auswahl des am besten geeigneten Kandidaten, bis hin zur Bindung von Talenten in Ihrem Talentpool unterstützt. Es wird weltweit in verschiedenen Sprachen eingesetzt und verarbeitet sowohl strukturierte Online-, E-Mail-, als auch eingescannte Papierbewerbungen, so dass sämtliche Daten digitalisiert zur Verfügung stehen. Durch diese Homogenisierung und Verschlankung der Prozesse ohne Medienbrüche sowie einem veränderten Medienmix im Personalmarketing werden die Beschaffungs- und Prozesskosten gesenkt und die Durchlaufzeiten erheblich verkürzt. Die Personalabteilung kann sich somit wieder verstärkt ihrer ...


Ihre Seiten