• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 2 Layout:
    Normal Übersicht
  • 1e5aa1e2c4010399612e4919475ba3d1.jpeg

    RE: ( 2 ) 2. Die Talent-Organisation der Zukunft – Wer macht was? Und wie?

    Autor : Hermann Arnold | Haufe-umantis AG | 24.06.2015
    Talent Management hat viele Aspekte. Wir bei umantis sind der Meinung, dass in Zukunft Mitarbeitende selbst verstärkt in alle Prozesse eingebunden werden. Schon sehr klar absehbar ist dies bei der Personalgewinnung. Ohne den Einbezug von Mitarbeitenden im Unternehmen wird es zunehmend schwierig, die richtigen Fach- und Führungskräfte überhaupt nur anzusprechen. Wir glauben auch, dass die gemeinsame Abschätzung der zukünftigen Kompetenzbedarfe durch Mitarbeiter (Weisheit von vielen) zu besseren Ergebnissen führt als ausgeklügelte "Workforce Planning Tools". Und viele Unternehmen binden schon heute das Team in die Einstellungsentscheidungen mit ein. In Zukunft wird dies vermehrt passieren.Ebenso sehen wir heute schon, dass viel der tatsächlichen und wirksamen Aus- und Weiterbildung während ...
  • Preview

    RoundTable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

    Autor : NetSkill Solutions GmbH | 13.03.2015
    Personalabteilungen sind als interner Dienstleister mitverantwortlich für Rekrutierung, Betreuung und Entwicklung von Mitarbeitern. Doch genügt es, in diesem Sinne „Partner“ der Führungsmannschaft zu sein? Nein, lautet die Botschaft des Talent Management Gipfels 2012. „HR muss Player werden“, so die Quintessenz vieler Beiträge des Tages. Als solcher muss das Personalwesen maßgeblich dazu beitragen, einen organisationalen Rahmen zu schaffen, in dem von allen Mitarbeitern Eigenverantwortung und Selbstorganisation gelebt werden kann. Organisationsgestaltung gewinnt so gegenüber Personalentwicklung an Gewicht. Talent Management ist auch in diesem Szenario eine strategische und ganzheitliche Aufgabe, die über Erfolg und Misserfolg von Unternehmen entscheidet. Doch wer treibt das? Wie? Und in ...
Ihre Seiten