• Anzahl: 156 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • ATOSS_Hand1200x1200-1
    ATOSS Software AG
    27.11.2018
    #Zeiterfassung egal wo, egal wie, egal wann? Digitale Zeiterfassung hilft jederzeit den Überblick über aufgelaufene Projektzeiten zu behalten. Ohne lästige #Zettelwirtschaft.
    Viele Unternehmen in der Dienstleistungsbranche haben die Herausforderung, dass ihre Mitarbeiter nicht an einem Standort sind. Sie arbeiten beispielsweise auf Objekten, an Baustellen oder bei Veranstaltungen. Digitale Zeiterfassung hilft jederzeit den Überblick über aufgelaufene Projektzeiten zu behalten. Ohne lästige Zettelwirtschaft.


  • ATOSS_Hand1200x1200-1
    ATOSS Software AG
    22.11.2018
    Checkliste: Effizientes #Arbeitszeitmanagement für den #Mittelstand – von der #Zeitwirtschaft bis zur #Personaleinsatzplanung – worauf es bei einem modernen und effizienten Arbeitszeitmanagement im Mittelstand ankommt.
    Der Wettbewerbsdruck trifft mittelständische Unternehmen, wo es besonders weh tut – bei den Personalkosten. Um langfristig erfolgreich zu bleiben, muss die wertvolle Ressource Arbeitszeit so effizient und kostenoptimiert wie möglich genutzt werden. Dafür benötigen kleine und mittelständische Unternehmen eine professionelle, flexible und wirtschaftliche IT-Unterstützung für ihr Arbeitszeitmanagement. ATOSS bietet die Lösung, die speziell auf die Bedürfnisse des Mittelstandes zugeschnitten sind.


  • 30 tolle Jahre und das Beste kommt noch – 2018 ist für SP_Data GmbH & Co. KG ein ganz besonderes Jahr – 30 Jahre Innovationen
    Als eines der führenden Softwarehäuser für Human Resources Management in Deutschland feiert SP_Data 30-jähriges Jubiläum. Drei Jahrzehnte Innovation, Qualität und Service bieten einen willkommenen Anlass, sich bei Kunden, Geschäftspartnern, Mitarbeitern und langjährigen Wegbegleitern für das entgegengebrachte Vertrauen und die langjährige Treue zu bedanken.


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...


  • New Work Impulse – Competence Book Nr. 18: Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 – Treiber, Paradigmen, Lösungen und Vorgehen
    Zu New Work oder - wie wir bescheidener formulieren – Next Work wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben, auch und gerade von Autoren dieses Competence Books. Was gibt es also noch zu sagen? In diesem Impulse-Werk wurden verschie-dene Perspektiven führender New-Work-Experten und wichtiger Studien, Bücher und sonstiger Beiträge, insbesondere einer Blog-parade mit über 50 Experten, zusammengeführt, um so die Breite der Diskussion wiederzugeben und auf die wichtigsten Einstiegs-punkte hinzuweisen. Infografiken, Roundtables oder die Verdich-tung von Statements der Blogparade dienen diesem multi-pers-pektivischen Auftrag. Selbst dies ist eine Herausforderung, da Themen wie Gesellschaft 4.0 oder New Work und eine neue Mark-torientierung (Mitarbeiter versus Kunde) eigene ...


  • alexander_kern_2016_vedagmbh.jpg
    Alexander Kern
    05.07.2017
    #Kompetenzhäppchen Nr. 136 von Alexander Kern
    Alexander Kern von VEDA GmbH äußert sich zum Thema Zeit und Zutritt, mehr dazu im Competence Book zum Thema


  • Digitaler Wandel jetzt MACHEN – aber wie? Impulse
    Zur Digitalisierung wurde bereits eine Vielzahl hervorragender Bücher geschrieben. Diese Werke haben deutlich gemacht: Deutschlands Unternehmen müssen handeln, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Über das Why müssen wir uns also immer weniger streiten, hier herrscht fast Common Sense. Auch einzelne Lösungsbausteine und Teilbereiche wie CRM/CXM, MES, Industrie 4.0, … wurden und werden in anderen Büchern und auch Competence Books in aller Tiefe betrachtet. Eher das What for, aber vor allem das How ist beim konkreten "Machen" oft noch unklar. Dass eine reine Technikzentrierung ein Irrweg ist, wissen wir spätestens seit der deutlichen Veranschaulichung von Thorsten Dirks, ehemals BITKOM ("Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess."). ...