Besonnenes HR-Krisenmanagement bringt deutsche Wirtschaft nach vorne:
Neue Herausforderungen warten

Die Reaktion der deutschen Unternehmen auf die weltweite Wirtschaftskrise war einzigartig: Entgegen dem konjunkturellen Trend sahen sie von Massenentlassungen weitgehend ab und nahmen massive Produktivitätseinbrüche in Kauf. Das Kalkül: Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung und dem voranschreitenden demografischen Wandel könnte der Fachkräftemangel massiv zurückkehren. Dann wollten die Firmen bereits in den Startlöchern stehen.

Und die Rechnung ging auf. Seit der Motor der Weltkonjunktur wieder läuft, ist die deutsche Exportindustrie oben auf. Auch die Prognose eines wieder erstarkenden Fachkräftemangels hat sich bewahrheitet: Eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter rund 1.600 Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet ergab, dass 70 Prozent der Firmen hierzulande generell oder zumindest teilweise Probleme haben, passende Fachkräfte für ihre offenen Stellen zu finden.

Damit befinden sich die Betriebe wieder in einer ähnlichen Situation wie vor Ausbruch der Krise im Jahr 2008 – nur mit dem Unterschied, dass sich der Engpass an qualifiziertem Personal zukünftig noch weiter verschärfen wird. 49 Prozent der DIHK-Befragten erwarten für die kommenden fünf Jahre in ihrem Unternehmen einen Mangel an hochqualifizierten Fachkräften und 43 Prozent rechnen mit Engpässen über alle Berufsgruppen hinweg.

Es besteht also kein Grund die Hände in den Schoß zu legen – im Gegenteil. Viele Netzwerke, Verbände und Interessensvertretungen für das Personalmanagement fordern zwar schon seit Jahren eine talentefreundlichere Einwanderungspolitik. Doch allein auf neue Gesetze zu hoffen, käme einer Bankrotterklärung gleich. Auch aggressiveres Recruiting über alle möglichen Kanäle von der klassischen Printanzeige bis zum Personalmarketing mit Social Media ist kein Allheilmittel.

Um sich für die Fach- und Führungskräfteengpässe der kommenden Jahre zu rüsten, ist ein ausgewogener Mix aus intelligentem Personalmarketing, Recruiting, Talentmanagement, betrieblicher Gesundheitsvorsorge und Generationenmanagement gefragt. Damit die Räder gekonnt ineinandergreifen, sollte die HR-Strategie außerdem zur Unternehmensstrategie passen.

Auf der Zukunft Personal mit seinen mehr als 500 Ausstellern haben Personalverantwortliche die Gelegenheit, sich für diese Mammutaufgabe neue Anregungen zu holen. HR-Experten aus dem In- und Ausland, darunter renommierte Speaker wie F.A.Z.-Mitherausgeber Frank Schirrmacher oder die Gender-Expertin Avivah Wittenberg-Cox, liefern Diskussionsstoff für die Entwicklung der Personalarbeit in den kommenden Jahren.

Packen Sie die Gelegenheit beim Schopf und nutzen Sie die drei Messetage, um Ihr Unternehmen voranzubringen. Ich wünsche allen Besuchern und Ausstellern zukunftsweisende Gespräche und zahlreiche vielversprechende Kontakte!

Ihr Alexander R. Petsch (Geschäftsführer spring Messe Management GmbH & Co. KG)

Downloads

Seite: 1 von 6
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Seite 4
  • Seite 5
  • Möchten Sie weiterlesen?

    Weitere Seiten warten auf Sie. Laden Sie jetzt das vollständige Dokument (16 Seiten) als PDF-Datei herunter, völlig kostenfrei!

Seite: 1 von 31
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Seite 4
  • Seite 5
  • Seite 6
  • Seite 7
  • Seite 8
  • Seite 9
  • Seite 10
  • Seite 11
  • Seite 12
  • Seite 13
  • Seite 14
  • Seite 15
  • Seite 16
  • Seite 17
  • Seite 18
  • Seite 19
  • Seite 20
  • Seite 21
  • Seite 22
  • Seite 23
  • Seite 24
  • Seite 25
  • Seite 26
  • Seite 27
  • Seite 28
  • Seite 29
  • Seite 30
  • Möchten Sie weiterlesen?

    Weitere Seiten warten auf Sie. Laden Sie jetzt das vollständige Dokument (108 Seiten) als PDF-Datei herunter, völlig kostenfrei!

Weiterführende URLS