• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 48 Layout:
    Normal Übersicht
  • Benchmarking-Studie „NAVIGATOR“ - Ihr Weg durch die Krise – Wo stehen Sie im Vergleich zu den Mitbewerbern? Stimmt der Kurs?

    Benchmarking-Studie „NAVIGATOR“ – Ihr Weg durch die Krise – Wo stehen Sie im Vergleich zu den Mitbewerbern? Stimmt der Kurs?
    32-seitiger Ergebnisbericht

    Im Frühjahr 2009 hat Horváth & Partners eine empirische Studie zu den Auswirkungen der derzeitigen Finanz- und Wirtschaftskrise und den Maßnahmen zu deren Bewältigung durchgeführt. Angesprochen wurden 669 Unternehmen diverser Branchen im deutschsprachigen Raum. Bei der Auswertung der Ergebnisse wurden die Antworten von 201 Unternehmen berücksichtigt (davon 74 Prozent aus Deutschland), die mindestens 90 Prozent aller Fragen beantwortet haben. Unter den Antwortenden – vorwiegend Vorstände und Geschäftsführer – stammen 38  Prozent von DAX- und MDAX-Unternehmen. 67 Prozent der Teilnehmer repräsentieren Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern.   Angesichts der Herausforderungen der Krise entscheidet sich die Mehrzahl der Unternehmen dafür, ihr Steuerungsinstrumentarium krisenadäquat zu ...
  • Business Intelligence als Kernkompetenz: Der Markt für spezialisierte Business-Intelligence-Standard- Software-Anbieter in Deutschland

    Business Intelligence als Kernkompetenz: Der Markt für spezialisierte Business-Intelligence-Standard- Software-Anbieter in Deutschland

    Lünendonk GmbH | 30.08.2010
    Unter Business-Intelligence-Standard-Software, kurz BI, werden Softwarelösungen für die Planung, Analyse und Steuerung von Geschäftsaktivitäten verstanden. Der BI-Standard-Software-Markt ist ein Marktsegment des Standard-Software-Marktes, den die Lünendonk GmbH, Kaufbeuren, neben mehr als zehn weiteren Business-to-Business-Dienstleistungsmärkten seit 1983 kontinuierlich beobachtet und neutrale und anbieterunabhängige Marktanalysen erstellt. Seit 2003 untersucht Lünendonk auch den Markt für BI-Standard-Software. In dieser Lünendonk®-Marktstichprobe werden Software-Unternehmen analysiert, die mindestens 50 Prozent ihres Umsatzes mit Produktion, Vertrieb und Wartung eigener Business-Intelligence-Standard-Software-Produkte erwirtschaften. Dazu zählen beispielsweise Software für ...
  • Sebastian Paulke

    “Kollaborieren oder Kollabieren?” Team Collaboration in der Enterprise 2.0

    Sebastian Paulke | 10.09.2009
    Die vorliegende Studie betrachtet, wie Unternehmen den aktuellen Herausforderungen vernetzter, kooperativer Organisationen (Team Collaboration) begegnen, wie Manager und Knowledge-Worker die aktuellen Instrumente zur Arbeitsorganisation beurteilen und ob die vielfach geforderte Transformation zur Enterprise 2.0 die erhoffte Lösung ist.Im Einzelnen werden folgende Fragestellungen adressiertWie versuchen Unternehmen heute, "In Time","In Budget" und "In Quality" den Anforderungen vernetzter, kooperativer Organisationen gerecht zu werden?Wie wird derzeit Team Collaboration in der aktuellen Managementtheorie diskutiert?Wie nehmen Manager und Knowledge-Worker die Arbeitsorganisation wahr? Entsprechen die Arbeitsmittel ihren Anforderungen und was sollte sich ändern?
  • scoach Magazin: "Quereinsteiger"

    scoach Magazin: “Quereinsteiger”
    Ausgabe 04/2010

    scoach Magazin: "Quereinsteiger"Ausgabe 4/2010Seitwärtsmärkte sind an der Börse keine Seltenheit. Mit bestimmten Zertifikate-Strukturen lassen sich im unterschied zur Direktanlage auch in solchen trendlosen Phasen attraktive Renditen erzielen.Aktienmärkte folgen nicht immer einem Trend, entwickeln sich also nicht kontinuierlich auf oder abwärts. Stattdessen schwanken die Kurse häufig richtungslos hin und her. Wie häufig diese Phasen sind, zeigen historische Untersuchungen. Demnach befinden sich die Märkte zu rund 70 Prozent der Zeit im Seitwärtsgang.Solche Perioden können sich über Wochen und Monate erstrecken. Manchmal ziehen sie sich aber auch über Jahre oder sogar Jahrzehnte hin. Ein berühmtes Beispiel für eine besonders lange Orientierungslosigkeit liefert die  Wall Street: In ...
  • Data Warehousing 2011 - Status quo

    Data Warehousing 2011 – Status quo, Herausforderungen und Nutzen
    Eine unabhängige Anwenderbefragung

    Die Idee des Data Warehouse ist über 20 Jahre alt – und damit in der immer wieder von Hype-Themen und kurzlebigen Ideen gekennzeichneten IT-Industrie ein sehr bewährtes und dauerhaftes Konzept. Die separate Speicherung integrierter und homogenisierter Daten in Data Warehouses zur Unterstützung von Entscheidungen ist als nutzbringende Methode etabliert. Doch in letzter Zeit mehren sich die Stimmen, die den Aufbau und Einsatz von Data Warehouses in Frage stellen und nicht mehr als sinnvoll erachten: Die immer dynamischer werdenden Anforderungen an das Geschäftsleben erlauben es nicht mehr, die Zeit für eine strukturierte Sammlung und Aufbereitung von Kennzahlen für Entscheidungen in gesicherten, aber dadurch auch langwierigen Prozessen aufzubringen. Zu unflexibel, zu teuer und zu langsam ...
  • BPI-Studie 2012 - Detailbericht zu Unternehmensberatungen / Agenturen

    BPI-Studie 2012 – Detailbericht zu Unternehmensberatungen / Agenturen
    Kurzbericht Dienstleistung + Detailbericht im Rahmen des Business Performance Index (BPI)Unternehmensberatung/Agenturen

    Einleitung und Zielsetzung - BPI Dienstleistung Mittelstand 2012 D/A/CHDas Marktforschungs- und Beratungshaus techconsult führt eine Langzeiterhebung zur Performance von Geschäftsprozessen im deutschen, österreichischen und schweizer Mittelstand durch. Die Leistungsfähigkeit der Geschäftsprozesse wird ergänzt durch weitere wichtige Unternehmens-Performance-Indikatoren: Unternehmenserfolg, IT-Unterstützungsgrad und Reifegrad innovativer ITLösungen.Individuelle Detailauswertungen auf Größenklassen- und Subbranchenebenen können interessierte Unternehmen über das BPI-Internetangebot (www.business-performance-index.de) kostenlos als individuellen Benchmark-Vergleich anfordern.
  • BPI-Studie 2012

    BPI-Studie 2012, Detailbericht Transport&Logistik – Wie gut ist die Performance im Vergleich zu anderen Branchen?
    Kurzbericht Dienstleistung + Detailbericht Transport & Logistik im Rahmen des Business-Performance-Index (BPI)

    Einleitung und Zielsetzung - BPI Dienstleistung Mittelstand 2012 D/A/CHDas Marktforschungs- und Beratungshaus techconsult führt eine Langzeiterhebung zur Performance von Geschäftsprozessen im deutschen, österreichischen und Schweizer Mittelstand durch. In dieser Präsentation wird in der Breite die Performance der Dienstleistungsbranchen beleuchtet, zusätzlich im Detail die Performance der Transport- und Logistik-Branche.
Ihre Seiten