• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 68 Layout:
    Normal Übersicht
  • AMI Förder- und Lagertechnik GmbH

    AMI Förder- und Lagertechnik GmbH

  • interroll-logo.svg_.png

    Lagertechnik in der Lebensmittelindustrie – Kundenreferenz Unilever

    Interroll (Schweiz) AG | 26.07.2011
    Lagertechnik in der Lebensmittelindustrie - Kundenreferenz UnileverWer denkt schon an einem herrlichen Sommertag mit Eiskonfekt und Badefreuden an Sicherheitsseparatoren. Außer Interroll-Technikern wohl niemand. Doch gerade diese Bauteile spielen eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Speiseeis.Die frisch produzierte Eiscreme wird hier bei Unilever in einem Gefriertunnel heruntergekühlt. Dann durchläuft sie auf Spezialpaletten ein Interroll-Fließlager und kühlt auf diesem Weg noch einmal auf die endgültigen 30 Minusgrade ab. Erst dann ist sie versandfertig. Dank kompakter Fließlagertechnologie benötigt Unilever für 648 Paletten auf drei Ebenen mit je 13 Kanälen und jeweils 16 Paletten nur 4.500 m3 umbauten Raum. Gerade in heißen Ländern wie Spanien ein großer Energievorteil. ...
  • interroll-logo.svg_.png

    Lagertechnik in der Bauindustrie-Logistik – Kundenreferenz von Poloplast

    Interroll (Schweiz) AG | 26.07.2011
    Lagertechnik in der Bauindustrie-Logistik - Kundenreferenz von PoloplastLeichte Paletten mögen dem einten oder anderen Logistiker Kopfzerbrechen bereiten. Nicht bei Poloplast. Denn die getesteten „Federpaletten“ laufen im Interroll Fließlager wie am Schnürchen.Pro Jahr 8'000 Kilometer Rohr. 18'000 Tonnen an Rohrsystemen. 80 Millionen Euro Umsatz. Die Bilanz eines stolzen Unternehmens. Als internationaler Spezialist für innovative Kunststoffrohrsysteme für Haustechnik, Kanalisation und Wasserversorgung, hat sich Poloplast mit seinem neuen Logistikzentrum für den Erfolg entschieden. Stark gestiegene Preise für Rohstoffe, Treibstoffe und Energie, gestiegene Lebenshaltungskosten, hohe Inflationsraten sowie Einbrüche der Bauwirtschaft haben auch bei Poloplast die Zuwachsraten ...
  • interroll-logo.svg_.png

    Lagertechnik in der Lebensmittel-Verarbeitung – Kundenreferenz Coombe Farm

    Interroll (Schweiz) AG | 04.10.2011
    Lagertechnik in der Lebensmittel-Verabreitung - Kundenreferenz Coombe FarmSaftig-grüne Wiesen. 4000 glückliche Kühe. 32 Mio. Liter Milchproduktion per anno. Die Bauern-Kooperative Coombe Farm – beheimatet im fruchtbaren Landstrich der Grafschaft Somerset – steht seit ihren Anfängen 1913 für beste Qualität natürlicher Molkereiprodukte. Die Kunden honorieren das Angebot mit steigender Nachfrage, die ihr Gegenstück in optimierter Lagerlogistik findet.Einstieg zum Umstieg Wer das Qualitätsniveau auch bei höheren Volumina halten will, muss die technischen Voraussetzungen dafür schaffen. Deshalb nutzte Coombe Farm die erneuerten Lager- und Distributions-Einheiten am Standort Crewkerne zum Einstieg für den Ausstieg. Was im 160-m²-Kühllager für Fruchtprodukte - neben Milch, Käse, Butter und ...
  • interroll-logo.svg_.png

    Lagertechnik in der Getränke Logistik – Kundenreferenz Kempf GmbH, Deutschland

    Interroll (Schweiz) AG | 19.07.2011
    Fördertechnik in der Getränke Logistik - Kundenreferenz Kempf GmbH, DeutschlandRekordzeiten im Regallager mit größter Sorgfalt Jeder, der mit großen Mengen von Getränken arbeitet, weiß wie wertvoll schnelle und dabei sorgfältige Handhabung tatsächlich sein kann. Dies war Kempf, dem erfahrenen Lösungsanbieter für Getränke, mehr als klar, als es Rema Tec und Interroll beauftragte, um einen weiteren Lagerabschnitt bestehend aus zwei LIFO-Lagermodulen mit Gassen von 8 oder 9 Paletten Tiefe und insgesamt 782 Palettenstellplätzen für eine schnelle Zwischenlagerung von noch nicht erforderlichen Waren zu seinem Getränkelogistikzentrum (GLZ) in Balingen hinzuzufügen. In jeder Gasse wurden sieben oder acht Interroll LIFO Speed Controller installiert, die sich im Gegensatz zu den ...
  • interroll-logo.svg_.png

    Lagertechnik in der Getränke-Logistik – Kundenreferenz Coca-Cola Amatil Distribution Centre

    Interroll (Schweiz) AG | 18.08.2011
    Lagertechnik in der Getränke-Logistik - Kundenreferenz Coca-Cola Amatil Distribution CentreNicht weniger beeindruckend lesen sich die technischen Details der EUR-19-Millionen-Investition. Das Coca-Cola Amatil Distribution Centre (DC) im Staat Victoria präsentiert sich voll automatisiert mit automatisierter Ein-/Auslagerung (ASRS), vollautomatischen Regalbediengeräten und Verfahrwagen, Einschienenbahnsystem, automatischer Paletten-Wicklung, automatischen Paletten-Förderern und hält rund 26'000 Palettenplätze vor.120 Stunden Nonstop-Betrieb Bevor die Getränke-Voll- oder Teilpaletten das DC in Richtung Gross-, Einzelhandel oder Lebensmittelgeschäfte verlassen, durchlaufen sie im Warenausgang einen der zehn je 15 Palettenplätze tiefen Fliesslagerkanäle. Vor allem in der Getränke-Hochsaison ...
  • Knut Alicke

    Neue Konzepte im Supply Chain Management

    Unternehmen müssen ihre Supply Chains kontinuierlich optimieren, die Logistik wird zum Wettbewerbsfaktor. Der Trend geht von einer lokalen, auf das eigene Unternehmen oder den eigenen Bereich eingeschränkten Planung zu partnerschaftlichen Ansätzen und ganzheitlichen Prozessen. Nur so lassen sich Ziele wie eine erhöhte Kundenzufriedenheit, maximale Flexibilität bei minimalen Beständen erreichen. Früher waren nicht vorhandene oder inkonsistente ERP-Systeme ein Hinderungsgrund zur Umsetzung moderner Planungskonzepte. Die schnell voranschreitende Entwicklung der IT-Systeme bildet heute ein solides Fundament für die Anwendung von modernen Planungskonzepten und Algorithmen. In diesem Beitrag sollen neue Konzepte und deren Umsetzung in Planungs- und Steuerungssoftware dargestellt werden. An ...
Ihre Seiten