• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 85 Layout:
    Normal Übersicht
  • DMG MORI – Mobile Produktkonfiguration mit perfekter User Experience

    DMG MORI ist der Weltmarktführer für spanende Werkzeugmaschinen und bietet viele industrielle Dienstleistungen an. Mit camos startete DMG MORI im Vertrieb den mobilen Produktkonfigurator. „Wir bekommen aus dem Vertrieb durchweg positive Rückmeldungen. Die Mitarbeiter im Außendienst berichten uns davon, wie sehr unsere Anwendung die Kunden in den Bann zieht, wie sie sich mit unseren Maschinen befassen und verschiedene Zusammenstellungen ausprobieren. Dank der perfekten User Experience ist aus einer notwenigen Pflicht eine Aufgabe geworden, die Spaß macht. Das festigt auch unser Bild als innovatives Unternehmen.“ Andre Torke, Head of Sales Tools & Sales Technology bei DMG MORI
  • Josef Wüpping

    Prozessoptimierung durch Produktkonfiguration
    Management leistungsstarker Vertriebs- und Auslegungsprozesse

    Dr. Josef Wüpping | 20.08.2012
    Technologieorientierte Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus oder der Elektroindustrie setzen mehr denn je auf die Weiterentwicklung automatisierter Vertriebs- und Auslegungsprozesse. Wer künftig vorne sein will, braucht neben innovativen Produkten leistungsstarke Auslegungssysteme, die ohne mehrfache Systembrüche von der Angebotserstellung bis zur Auslieferung durchgängige Workflows unterstützen. Wurden in der Vergangenheit die Wertschöpfungsprozesse (Backend) optimiert, stehen heute mehr denn je die ingenieurlastigen Front-End-Prozesse von der Kundenschnittstelle über Konstruktion bis zur Stückliste im Fokus. Allerdings unterschätzen die meisten Unternehmen den Aufwand und die Komplexität der Konfigurations-Baustellen.
  • Norbert Holthöfer

    Marktstudie: Softwaresysteme zur Produktkonfiguration

    Dr. Norbert Holthöfer | 31.01.2002
    Produktkonfigurationssysteme unterstützen Unternehmen im Vertrieb und bei der Auftragsverarbeitung.Die Studie beleuchtet zunächst die Themenbereiche Variantenmanagement und Produktkonfiguration näher. Anschliessend dokumentiert und analysiert sie die Ergebnisse einer Anbieterbefragung. Die Studie gibt somit sowohl einen Einblick in die Thematik als auch eine Hilfe beim Auswahlprozess.Unter den unten angegebenen Links finden Sie die aktuelle Pressemitteilung zur Buch-Veröffentlichung als Word-Dokument. Darüber hinaus ist eine PDF-Datei hinterlegt, die neben der Inhaltsübersicht auch die Zielsetzung der Studie und eine Übersicht über die untersuchten Systeme beinhaltet. Die Marktstudie ist zum Preis von 50 € unter folgender Adresse erhältlich: Fraunhofer-Anwendungszentrum für ...
  • Norbert Holthöfer

    Marktstudie: Softwaresysteme zur Produktkonfiguration

    Dr. Norbert Holthöfer | 27.03.2001
    Produktkonfigurationssysteme erfreuen sich in jüngster Zeit wachsender Beliebtheit. Auf der einen Seite unterstützen sie Unternehmen bei der Bewältigung von zunehmend komplexer und variantenreicher gestalteten Produkten und Dienstleistungen sowohl im Vertrieb als auch bei der Auftragsverarbeitung, indem sie insbesondere die Durchführbarkeit der angebotenen Leistungen überprüfen. Auf der anderen Seite können die Kunden mit Produktkonfiguratoren selber die von ihnen gewünschte Variante zusammenstellen, was beispielsweise über das Internet neue, direkte Vertriebswege eröffnet. Die Auswahl eines geeigneten Produktkonfigurationssystems ist eine komplexe Aufgabenstellung, da nicht immer deutlich ist, worauf zu achten ist, um diese Systeme profitabel einzusetzen. In der vorliegenden Studie ...
  • Tobias Teich

    Produktkonfiguration auf der Grundlage dynamischer Dokumentstrukturen

    Dr. Tobias Teich | 30.05.2005
    Der Automobilmarkt für Fahrzeuge der Oberklasse ist in den letzen 10 Jahren gegen den allgemeinen Trend um mehr als 80% gewachsen. Neben den Serienmodellen dieser Klasse stehen dabei immer stärker die individuellen Wünsche der Kunden im Mittelpunkt des Interesses. Die Hersteller begegnen diesem Trend mit einer großen Palette exklusiver Pakete, mit deren Hilfe sich fast jeder Kundenwunsch erfüllen lässt. Vertriebsseitig wird dieser Prozess heute bereits durch den Einsatz internetbasierter Produktkonfiguratoren gut unterstützt. Ein anderes Bild zeigt sich im Bereich der Arbeitsvorbereitung. Hier fehlen oftmals geeignete Systeme für eine durchgängige informationstechnische Abbildung individueller Produktspezifikationen. Ein neuer Ansatz zur Produktkonfiguration kann an dieser Stelle Abhilfe ...
  • Vorschau der URL: http%3A%2F%2Fwww.wuepping.com%2Fmarktspiegel.htm

    Marktspiegel Produktkonfiguration 2012 – 20 Konfigurationslösungen im Überblick

    Vera Credé | 07.11.2012
    Die Auswahl einer neuen Unternehmenssoftware stellt eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar. Es gilt interne Anforderungen zusammenzustellen und den undurchsichtigen Markt der Softwareanbieter zu durchforsten, um eine passende Entscheidung zu treffen. Hinzu kommt die benötigte Personalkapazität zur Vorbereitung und Implementierung. Der hohe Investitionsbetrag und auch die hohe personelle Belastung machen eine strukturierte, methodische Vorgehensweise unabdingbar.   Mit dem frisch aktualisierten „Marktspiegel Produktkonfiguration“ gibt das Bochumer Unternehmen Dr. Wüpping Consulting einen umfassenden Überblick über den aktuellen Markt für Produktkonfigurationssysteme im deutschsprachigen und europäischen Raum. Es werden 20 Anbieter und deren Produktangebote aufgezeigt, um anhand ...
  • Holger Kett

    Elektronisches Produktdaten- und Katalogmanagement: Softwarewerkzeuge für Hersteller und Lieferanten

    Zielsetzung der Marktstudie »Elektronisches Produktdaten- und Katalogmanagement ‑ Softwarewerkzeuge für Hersteller und Lieferanten« ist es, Entscheidungsträgern in Unternehmen einen fundierten und neutralen Überblick über auf dem deutschen Markt erhältliche Systeme und ihre Funktionalitäten zu geben. Die vorliegende Studie soll dabei als Instrument zur Unterstützung des Orientierungs- und Entscheidungsprozesses für Auswahl und Einsatz von Softwarewerkzeugen dienen. Im Rahmen des einführenden Teils dieser Studie wird das Themenfeld elektronisches Produktdaten- und Katalogmanagement definiert und detailliert erläutert. Hierbei erfolgt eine Abgrenzung wesentlicher Arbeitsbereiche des Produktdaten- und Katalogmanagements sowie die Entwicklung eines Beurteilungsrahmens für Softwarewerkzeuge. ...
Ihre Seiten