• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 5 Layout:
    Normal Übersicht
  • Wie Sie die 50.000er-Initiativen unterstützen können!

    Wie Sie die 50.000er-Initiativen unterstützen können!

    Sehr geehrte Partner, Anbieter, Initiatoren unserer Competence Books, wie Sie wissen, haben wir für die ersten 4 Competence Books bzw. Themen-Initiativen bereits mit großem Erfolg unsere 50.000-Entscheider-Kampagne begonnen. Ziel ist es, für Sie, Ihr Unternehmen und jede Initiative auf den verschiedenen Kanälen mindestens 50.000 Entscheider zu erreichen. Dabei verweisen wir immer prominent auf unsere Partner. Mehr dazu s. hier: http://www.competence-site.de/show_competence_report/cns-i?kw=2014-28 Gerne setzen wir auch auf Ihre Unterstützung. In der Anlage finden Sie Informationen, die Sie auf Ihrer Homepage und in anderen Kanälen nutzen können, um auf die Competence Books, Beiträge wie u.a. Infografiken und Ihre Inhalte hinzuweisen. Zudem finden Sie im beigefügten ...
  • Thumbnail of http://www.competence-site.de/show_competence_report/cns-i?kw=2014-06

    Warum Mobility mehr als Fernbedingung und Usability mehr als schöne Bilder ist – Empfehlung der sovanta-Perspektive!

    In einem Dialog mit Professor Stich von der RWTH Aachen ging es um Industrie 4.0 und das Kollaborations-Produktivitäts-Paradigma aus Aachen. Trotzdem wurde dieser Dialog für mich zum Augenöffner, was die Relevanz von Mobility und Usability angeht.Professor Stich argumentierte überzeugend, dass bisher alle industriellen Revolutionen dann den volkswirtschaftlich relevanten Hebel entwickeln konnten, wenn sie aus einer „Zentrale“ in die Dezentralität überführt wurden, also aus dem großen IBM-Zentralrechner (Thomas Watson soll ja gesagt haben: Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt“) schließlich die vielen Millionen PC wurden oder aus der Dampfmaschine die vielen Traktoren zur Industrialisierung der Landwirtschaft. Und da habe ich verstanden, dass Mobilität eben ...
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Ein mittelstandstaugliches Rahmenwerk für die Industrie 4.0?! Vom richtigen Paradigma über das VDI-Haus bis zu den Lösungsbausteinen

    Industrie 4.0 ist schon ein Erfolg, jedenfalls bei einigen Ministerien, Verbänden, Medien, Evangelisten und Forschungsinstitutionen. Kaum ein Begriff fasziniert die Vordenker-Community so sehr wie das Heilsversprechen von Industrie 4.0 für den Standort Deutschland. Und das zu Recht.  Um auch Praxis und Mittelstand zu begeistern, plädiert der Autor für ein neues Paradigma und stellt das VDI-Haus und notwendige Lösungsbausteine vor.
  • Ignaz Furger

    Weltrettung

    Sehr geehrter Herr Felser In Ihrem Cometence Report 01/2014 schreiben Sie: "in unserem letzten Ubuntu-Report fehlten noch Hinweise dazu, wie wir 2014 mit Ihrer (und unserer) Hilfe und mit der Agenda 2020 / 4.0 die Weltrettung endlich meistern können ..." Mit diesen Ubuntu-Weltrettungsfantasien heben Sie aber langsam ab und verlieren den Boden unter den Füssen !! Ich habe in St. Gallen schon mal jemanden erlebt, der glaubte, die Welt retten zu können und sich im Grössenwahnsinn verliert. Ich empfehle Ihnen für sich selber, aber auch für die Glaubwürdigkeit dieser Site, auf dem Boden zu bleiben und eine gewisse Bescheidenheit zu verinnerlichen, die jedem ansteht, der etwas zu sagen hat. Sonst werde ich mich nämlich aus diesem Club zurückziehen. Mit den besten Wünschen für eine ...
  • Fokus HR-Effizienz: BPM – aber nicht überall!

    Wir befinden uns im Jahr 2014 und alle Unternehmensbereiche sind von BPM begeistert! Alle? Nein, ein von unbeugsamen Mitarbeitern bevölkerter Unternehmensbereich hört nicht auf, diesem BPM Widerstand zu leisten . Lesen Sie mein heutiges Editorial für den Competence Report unter: http://www.competence-site.de/show_competence_report/cns-i?kw=2014-03&uid=1    
Ihre Seiten