• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 2 Layout:
    Normal Übersicht
  • Willibald A Günthner

    Abschlussbericht: RFID-Einsatz in der Baubranche

    Durch eine zunehmende Dynamik und internationale Vernetzung der Märkte steht die Baubranche vor neuen Herausforderungen, denen die aktuellen Prozesse zu-nehmend nicht mehr gewachsen sind. Insbesondere die zeit- und kostenaufwändige Verwaltung der vielfältigen Betriebsmittel birgt das Risiko fehlerhafter Buchungsvorgänge und damit verbundener Fehlmengen. Nur durch eine Verbesserung der Datenqualität lassen sich Lieferqualität und damit auch Kosten optimieren und die Gefahr aufwändiger nachträglicher Versorgungsprozesse reduzieren. Eine der Grundlagen hierfür bildet die eindeutige Identifikation der Betriebsmittel und darauf aufbauend die zentrale, zeitnahe Dokumentation der Prozesse. Um Objekte auch unter schwierigen Randbedingungen, wie sie in der Bauindustrie auftreten, kennzeichnen ...
  • Daniel Dünnebacke

    Einsatz von RFID unternehmensindividuell bewerten – RFID–Business Case Calculation
    Erfahrungsbericht der Planung und Bewertung des RFID-Einsatzes

    Automatische Identifikationstechnologien (Auto-ID) sind seit geraumer Zeit ein wichtiger Bestandteil unternehmerischer Prozesse. So werden häufig Identifizierungs-, Steuerungs- oder Wartungsprozessen, von Auto-ID-Systemen unterstützt. Die Radiofrequenzidentifikation (RFID) ist eine solche Auto-ID-Technologie, die im Vergleich mit weiteren Vertretern, wie Barode, Datamatrix oder GS1 DataBar, entscheidende Vorteile. So ist beispielsweise keine Sichtverbindung zum Auslesen notwendig und auch das gleichzeitige Auslesen von mehreren Objekten bzw. Tags ist zumeist kein Problem. Trotz dieser sich durch RFID bietenden Möglichkeiten, hinkt die Verbreitung von RFID den Potenzialen und Expertenprognosen weit hinterher. Ein entscheidender Grund hierfür ist die mangelnde methodische Unterstützung bei ...
Ihre Seiten