• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 25 Layout:
    Normal Übersicht
  • gräßler

    Die Personalabteilung 2020

    Dr. Ralf Gräßler | VEDA GmbH | 18.10.2013
    Immer größer und akuter werden die Herausforderungen, denen sich die Unternehmen und ihre Personalabteilungen stellen müssen. AuA sprach mit Dr. Ralf Gräßler über veränderte Aufgaben und Strukturen, Megatrends, das Selbstbild von HR und Weiterbildung – hin zur „Personalabteilung 2020“.Dieser Beitrag erschien in der Arbeit und Arbeitsrecht Fachzeitschrift mit freundlicher Genehmigung der HUSS-MEDIEN GmbH.
  • VEDA_Marleen_Fischer_2016

    Erfolgreiches Recruiting mit softwaregestütztem Bewerbermanagement
    Die Guten ins Töpfchen

    Marleen Fischer | VEDA GmbH | 04.04.2014
    Unternehmen müssen ihr Recruitingverhalten an den Arbeitsmarkt anpassen und eine aktive – besser: interaktive – Kandidatenansprache betreiben. Der Prophet kommt nicht mehr zum Berg, Recruiting wird zur Vertriebsaufgabe. Software für das Bewerbermanagement kann die Personalbeschaffung intensivieren, professionalisieren und damit das Fundament für die strategischen Ziele der Personalpolitik bilden.Dieser Beitrag erschien in der Arbeit und Arbeitsrecht Fachzeitschrift mit freundlicher Genehmigung der HUSS-MEDIEN GmbH.
  • CRM Kompakt - jetzt auch Lightversion für Slideshare

    CRM Kompakt – jetzt auch Lightversion für Slideshare

    CRM hat sich in den letzten Jahren zu sehr auf das Management, ein bisschen auf den Kunden und ganz wenig auf die Beziehungen fokussiert. Doch zunehmend wird ein Dialog mit Kunden und Interessenten gesucht und entsprechend müssen unstrukturierte Informationen verarbeitet werden. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, haben wir das Competence Book „CRM Kompakt“ als E-Book realisiert.
  • d74bbef473695486c3bced8397da10dc.jpeg

    Fünf Schritte für die erfolgreiche Einführung von HR Self-Services

    Die Akzeptanz durch die Mitarbeiter entscheidet darüber, ob HR Self-Services mehr Effizienz für die Personalarbeit bringen. Wichtige Kriterien sind eine leichte Bedienbarkeit und ein erkennbarer Mehrwert für die Mitarbeiter – sowie eine durchdachte Vorgehensweise bei der Einführung.HR Self-Services können der Personalabteilung und den Mitarbeitern zahlreiche Erleichterungen bieten. Geben die Mitarbeiter über diese Selbstbedienungslösungen ihre neue Bankverbindung selbst ein, beantragen sie auf diesem Weg Urlaubstage und Gesprächstermine oder buchen sie selbst ein Seminar aus dem internen Weiterbildungskatalog, werden die Personaler von administrativen Aufgaben entlastet. Gleichzeitig entstehen weniger Übertragungsfehler. Eine wichtige Voraussetzung ist jedoch, dass alle Mitarbeiter im ...
  • ATOSS_Hand1200x1200-1

    ATOSS auf der Personal Süd: HR-Software mit Mehrwert – keine Angst vor der Digitalisierung Wir zeigen Ihnen live, was ATOSS Workforce Management kann

    ATOSS Software AG | 04.05.2016
    Ob einfache oder komplexe Anforderungen, ob Zeiterfassung, Arbeitszeitmanagement, Zeitwirtschaft, Bedarfsermittlung oder Personaleinsatzplanung – ATOSS hat immer die passende Lösung. In der Cloud oder On-premise. Eine bidirektionale Online-Schnittstelle ermöglicht auch SAP® Anwendern eine professionelle Personaleinsatzplanung mit ATOSS ‒ ohne Systemgrenzen.
  • sp_data_perso_bild2

    HR-Software auf der Cebit

    PersonalMagazin | 08.06.2016
    IT und Digitalisierung prägen das berufliche Umfeld immer stärker und stehen im Fokus der Cebit 2015. Für Personaler sind vor allem die Hallen 2 bis 5 interessant. Trotz dieser Bandbreite an Ausstellern bietet die Cebit nicht mehr den umfassenden Überblick über HRLösungen wie noch vor einigen Jahren. „Wir nutzen die Ausstellungen auf der Cebit seit mehreren Jahren nicht mehr“, sagt beispielsweise Raphaele Rose, Vertriebsleiterin von SP Data. Dieser Beitrag erschien im personalmagazin 03/2015, mit freundlicher Genehmigung des Rudolf Haufe Verlags. Das personalmagazin können Sie hier bestellen.
  • Möglichkeiten und Grenzen von HR Analytics

    Immer mehr Anbieter von HR-Software bieten auch Tools für HR Analytics an. Diese Tools wollen auf Basis bestehender Daten Vorhersagen für künftige Entwicklungen ermöglichen. Professor Stefan Strohmeier erläutert im Interview die Anwendbarkeit in der Praxis.
Ihre Seiten