• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 134 Layout:
    Normal Übersicht
  • Thumbnail of Tonja Rettberg

    Diskutieren Sie mit! SuccessFactors – Erfolgsfaktoren auf dem Weg in die Cloud
    Diskutieren Sie mit in unserer Xing-Gruppe "Strategisches HR-Management"

    Tonja Rettberg | aconso AG | 05.10.2015
    Der Paradigmenwechsel bei SAP ist in aller Munde. Schon 2013 kündigte Ralf Wagner, Head of Solution Management HCM bei SAP an: “[…]Innovationen finden in der Cloud statt. On-Premise gibt es einzelne Abrundungen des bestehenden Angebotes und die Garantie für Kunden, unsere Lösungen bis 2020 – wie die gesamte SAP Business Suite – zu nutzen“ (news.sap.com). Heute ist die Cloud und damit auch SuccessFactors allgegenwärtiges Thema. Die absehbare Umstellung von SAP on Premise auf SuccessFactors betrifft einen Großteil der Großunternehmen in Deutschland und stellt sie vor viele Herausforderungen. Wie sind vorhandene SAP Applikationen in SuccessFactors integrierbar? Wie können die in SuccessFactors verfügbaren Daten in dokumentenbasierten Prozessen abgebildet werden? Wie sieht es mit ...
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Frage 4: Neue UX, Interaktion und Kollaboration, …für #NextBI

    Consumerization scheint sich im Bereich der BI durchgesetzt zu haben, das gilt auch für Self-Service und Mobile. In anderen Bereichen werden schon neue Formen der Nutzerinteraktion (Gesture, Augmented Reality, Gamification, …!) diskutiert. Wichtiger scheinen im Bereich BI aber oft bis heute Basics wie ein nutzerorientiertes Reporting Design oder neue Organisationsformen für Business Intelligence wie operative BI, Informationsdemokratisierung oder Collaborative Reporting, Planing, … Welchen Reifegrad haben die User Experience und User Interaction Ihrer Meinung nach im Bereich BI erreicht? Wie sieht eine zukunftsfähige UX/UI heute und morgen aus? Wie wird Business Intelligence in Zukunft „kollaborativ“ organisiert?
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Frage 1: Trends / Treiber für „#NextRecruiting“

    Fachkräftemangel, neue Generationen mit neuen Werte, neue Technologien, Business Netzwerke, Bewertungsportale, neue Management-/Recruiting-Philosophien: Die Liste möglicher Treiber für #NextRecruiting ist lang. Was aber ist auch relevant? Daher: Was sind Ihrer Meinung nach die 3 wichtigsten und nachhaltigen Trends / Treiber, die für das „Recruiting“ in den kommenden 5 Jahren relevant sein werden?
  • Perpetua Karle

    info@karle-consulting.com

    Gern unterstützten wir sie bei der Gestaltung ihrer SAP-Prozesse z.B. in den Themenbereichen Industrie 4.0 sowie internationaler Standardisierung und Sicherstellung von Corporate Governance.
  • Diana Bohr

    S@pport berichtet LOHNT SICH HANA
    Wie Assessments helfen, zu einer Entscheidung zu finden

    Das Produkt gibt es seit 2010, das Thema Cloud-Computing ist aktuell. Trotzdem stehen viele Unternehmen der schnellen Datenbank-Appliance SAP HANA eher skeptisch gegenüber. Aktuelle Studien belegen, dass es sich dabei keineswegs um einen vorübergehenden Hype handelt. Den Untersuchungen großer Unternehmensberatungen zufolge will jedes dritte Unternehmen in den kommenden Jahren über einen Einsatz entscheiden. Alle Umfragen und Erfahrungen aus der Praxis zeigen auch, dass zu den größten Herausforderungen für die IT in diesem Zusam menhang die Benennung werthaltiger Anwendungsfälle zählt.Vollständiger Artikel siehe PDF
  • 1d837ce1fa1ca71c5db6819006a1d107.jpg

    Records Management – eigenständig oder integriert als Komponente?

    Records Management gibt es sowohl als eigenständige Produkte aber auch vermehrt als Funktion in Standardsoftware wie ERP-Systemen. Braucht man für professionelles Records Management eine eigene Lösung? Kann man Records Management auch innerhalb von Standard-Software wie SAP, Sharepoint, Connections, Oracle Financial etc. betreiben? Wie stellt man sicher, dass über alle Systeme im Unternehmen nach den gleichen Kriterien, Regeln und Qualitätsmaßstäben Records Management konsequent durchgeführt wird und wie vermeidet man Inseln? Braucht man noch eigenständige Records Management Systeme mit elektronischen Aktensichten oder muss sich diese Funktionalität zukünftig als Dienst in die Infrastruktur begeben?
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Digitale Transformation CRM – Neue Marktschnittstelle in der Praxis?

    Bei der Digitalen Transformation der Marktschnittstelle reden fast alle u.a. von Social CRM, Social Listening oder Customer Experience Management & Co. In welchem Umfang ist die Digitale Transformation der Marktschnittstelle bei Ihren Kunden ein Thema? In welcher Form setzen Ihre Kunden Social Media, Social Listening  und Social CRM heute schon aktiv um? Wo besteht noch Handlungsbedarf?
Ihre Seiten