• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 40 Layout:
    Normal Übersicht
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    VR Talent Management: Führende Anbieter und Anwender im Talent Management?

    Liebe Nutzer im Center Talent Management, Stichwort wie Cloud, Web 2.0 / Social Media, ...: Auch das mittlerweile gereifte Thema Talentmanagement ist in Bewegung. Anlass für uns, einen Roundtable zu Status-Quo und Zukunft im Talent Management zu organisieren. Hierzu wollen wir gerne führende Anbieter und Anwender einladen. Bei den Anbietern denken wir natürlich an softgarden, promerit, Lumesse (ehemals StepStone), Haufe Lexware und umantis, SAP, perbit, VEDA und rexx systems. Haben wir Ihrer Meinung nach jemand vergessen? Bei den Anwendern würden wir uns über Ihre Hinweise freuen! Welche Unternehmen kennen Sie / können Sie empfehlen, die besonders erfolgreich im Talent Management sind? Beste Grüße Winfried Felser
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Warum HR 2020? Weitergehende Informationen!

    Diese Frage möchte ich kurz selbst beantworten: Im April 2010 wurde von führenden Unternehmen im HR-Markt die „Zukunftsinitiative Personal (ZiP)“ ins Leben gerufen. Ziel der Initiative war und ist es, Unternehmen für die Chancen zu sensibilisieren, die HR-Lösungen und Methoden bieten, die heute schon existieren und ihren Nutzen täglich belegen. Nach ersten Whitepaper und Veranstaltungen führt die Zukunftsinitiative aktuell die Multiperspektiv-Studie HR 2020 zu Treibern, Handlungsfeldern und Lösungen im Personalmanagement durch. Zugleich startet jetzt zur Zukunft Personal die Online-Initiative HR 2020, um sich im Dialog mit Anwendern verschiedener Branchen zu den Fragen der Studie und zu Konzepten und Lösungen zum HR auszutauschen. In diesem Special berichten die ZiP-Mitglieder über Ihre ...
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Muss HR-Software teuer sein?

    Obwohl innovative HR-Software kleinen und mittleren Unternehmen helfen kann, die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft zu meistern, wird sie oft trotzdem deswegen nicht eingesetzt, weil man glaubt, dass ihre Einführung teuer ist. Muss HR-Software teuer sein?
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Kompetenz-Entwicklung im Netzwerk für Enterprise 2020?

    Wenn Produkte und Dienstleistungen immer komplexer werden und sich immer schneller wandeln, wird es für erfolgreiche Wertschöpfung auch immer wichtiger in Unternehmen und zwischen Unternehmen, Kompetenz im Netzwerk noch besser und schneller entwickeln und nutzen zu können als es heute der Fall ist.  Inwieweit sind heutige Konzepte in den Bereichen „Weiterbildung“ (z.B. Blended Learning oder Bildung als Networking) „Talent Management“, „Kompetenz- und Wissensmanagement“, „Enterprise 2.0“ ... schon ausreichend fortentwickelt, um diese neue Sicht auf die Wertschöpfung und auf die Weiterentwicklung von Strukturen und Mitarbeitern zu unterstützen, oder stochern wir noch im Nebel? Wie bildet man Kompetenz im Netzwerk und wie nutzt man sie am besten? Machen auch hier strategische Planung und ...
  • Controlling und Management abschaffen?

    Liebe Nutzer der Competence Site,laut Facebook habe ich einen Freund: Niels Pfläging. Auch wenn ich ihn noch nie getroffen habe, sind seine Ideen tatsächlich eine wichtige Inspirationsquelle.Niels Pfläging wollte früher nur das "alte" Controlling abschaffen, jetzt hinterfragt er das Management generell.  Unsere Diskussion auf Facebook zu einem Video von ihm (s. unten bei Links oder http://www.youtube.com/watch?v=-mDpj44HYsU):FELSERHallo Herr Pfläging, wenn man "Pfläging" radikal ernst nimmt, sind 20% aller Beiträge auf der Competence Site Unsinn ;-). Alles mit Plan (Strategische Personalplanung), Analyse (Personaldiagnostik), Strategie, System ... ist dann ein Anachronismus des Industriezeitalters. Beyond Budgeting hat mich als ehemaligen Controlling-Berater schon früh überzeugt (weil ich ...
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Personalmanagement und Innovation?

    Liebe Leser/Nutzer,ein Ergebnis unserer Delphi-Befragung im Rahmen der Zukunftsinitiative Personal war, dass Personalmanager in Vergleich zu Geschäftsführern und Business Partnern neuen Themen wie Social Media eher abwartend gegenüber sind. Sind Personalmanager eher Stabilisatoren als Innovatoren? Was ist möglicherweise  der Grund für die abwartende Haltung gegenüber innovativen Themen? Wie kann man das Personalmanagement bzw. Personalmanager für Innovation öffnen, wenn die Einstellung gegenüber Innovation eher abwartend ist? Über Hinweise würde ich mich freuen!Beste GrüßeWinfried Felser
  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg

    Brauchen wir im Internet ein B2B-Facebook mit kollaborativen Tools

    Liebe Nutzer der Competence Site,Facebook wird mittlerweile auch im Business-Kontext umfassend genutzt, insbesondere für Social (B2C) Marketing und Social Recruiting. Ist das heutige Facebook dabei schon rund für die Anforderungen von Social B2B oder sollte man die Einfachheit von Facebook und die Pinnwand als einfaches Kollaborationstools auch im Internet mit kollaborativen Werkzeugen koppeln wie es sich in einigen Intranet-/Enterprise 2.0-Projekten andeutet und von einigen Social-Media- Experten gefordert wird?  Werden sich Xing und LinkedIn von ihrer heutigen Funktionalität dahin entwickeln oder ist dies ein Feld für neue Plattformen?Mit besten GrüßenWinfried Felser
Ihre Seiten